Mädchen mit weißen Bohnen

Ergotherapie allgemein

ErgotherapeutInnen unterstützen in verschiedensten medizinischen Fachbereichen Menschen, damit diese ihre Alltagshandlungen wieder bewältigen können. Kurz zusammengefasst, sind wir ErgotherapeutInnen ExpertInnen in Bezug auf alles, das mit Alltagsbewältigung und Alltagshandlungen zu tun hat.

Kolibri als AufzählungspunktOrganisatorisches

Definition

Das Wort Ergotherapie leitet sich von den griechischen Wörtern
„ergein“ = tätig sein, handeln und
„therapeia“ = Dienst, Behandlung ab.

Die Ergotherapie geht davon aus, dass (selbstständig) tätig sein und somit die Verrichtung alltäglicher Aktivitäten ein menschliches Grundbedürfnis ist.

Dies beschreibt auch schon die Kernkompetenz der Ergotherapie. Wir ErgotherapeutInnen unterstützen in verschiedensten medizinischen Fachbereichen Menschen, damit diese ihre Alltagshandlungen wieder bewältigen können.

 

Was genau machen ErgotherapeutInnen?

ErgotherapeutInnen zerlegen jede Tätigkeit in einzelne Teilschritte. Sie überlegen, welche Fähigkeiten man dazu braucht, um diese Teilschritte durchführen zu können und ordnen die Fähigkeiten bestimmten Kategorien zu. Diese Fähigkeitskategorien orientieren sich an den ganzheitlichen Ebenen des Menschen.
Beispiele für diese Kategorien sind:
• Körperfunktionen
• geistige Leistungen
• Sinnessysteme
• zwischenmenschliche Fähigkeiten
• individuelle Fähigkeiten
uvm

Durch dieses genaue Zerlegen und in weiterer Folge auch Analysieren von Aktivitäten bzw. Handlungen, suchen ErgotherapeutInnen nach der Ursache der Probleme, mit denen sich Betroffene oder deren Bezugspersonen an uns wenden.

Im nächsten Schritt erfolgt die Behandlung über zielgerichtete Aktivitäten. ErgotherapeutIn und Klientin oder Klient wählen gemeinsam sinnvolle Handlungen aus, bei denen die betroffenen Fähigkeiten (wieder) erworben oder verbessert werden können.

ErgotherapeutInnen unterstützen Klientinnen und Klienten bei der Durchführung von Handlungen. Tätigkeiten werden so angepasst, dass sie für den Alltag nutzbar und umsetzbar sind.

Das Anliegen der ErgotherapeutInnen ist, die Klientinnen und Klienten soweit zu befähigen, dass diese AKTIV und SELBSTSTÄNDIG an für sie wichtigen Lebensbereichen teilnehmen sowie relevante Handlungen durchführen können.

 

Handlungsfähigkeit

Damit ErgotherapeutInnen KlientInnen beim Durchführen ihrer Aktivitäten unterstützen können, arbeiten sie mit ihren KlientInnen an deren HANDLUNGSFÄHIGKEIT. Die Handlungsfähigkeit ist die Fähigkeit Tätigkeiten oder Aktivitäten selbstständig zu planen, beginnen, fortzuführen und zu beenden. Es kommt bei der Handlungsfähigkeit nicht nur auf die Planung sowie Durchführung, sondern auch auf die Qualität der Handlungsergebenisse an. Ziel ist es, neben dem oben Erwähntem auch, Handlungen effektiv und effizient durchzuführen.

Kolibri als AufzählungspunktErgotherapie mit Säuglingen
Kolibri als AufzählungspunktErgotherapie mit Kindern und Jugendlichen
Kolibri als AufzählungspunktErgotherapie und Psychiatrie
Kolibri als AufzählungspunktErgotherapie als Prävention

Kolibri als Aufzählungspunkt

„Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich“

Konfuzius

ErgotherapeutInnen sind ExpertInnen in Bezug auf alles, das mit Alltagsbewältigung und Alltagshandlungen zu tun hat.